Kalender der Kulturen

Welt-Friedenstag

Vor 75 Jahren, am 6. und 9. August 1945, wurden die ersten Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. Dabei wurde deutlich, wie nah die Menschen daran sind, sich und den ganzen Planeten zu zerstören. Der Welt-Friedenstag erinnert an dieses schreckliche Ereignis. Bunte Papierkraniche sind von Hiroshima ausgehend zu einem Symbol der Bewegung gegen Atomwaffen geworden. Das geht auf Sadako Sasaki zurück, die am 25. Oktober 1955 an Leukämie starb. Die 12-jährige war ein Langzeitopfer der Atombombe, bei deren Abwurf sie zwei Jahre alt war. Das tapfere Mädchen faltete während seines Krankenhausaufenthalts Kraniche in der japanischen Origamikunst. Nach einer japanischen Legende erfüllen die Götter demjenigen, der 1000 Kraniche faltet, einen Wunsch. Sie wollte damit erreichen, dass sie wieder gesund wird.