Kalender der Kulturen

Verkündigung des Báb

Der Báb, mit bürgerlichen Namen Sayyid Ali Muhammad (1819-1850), verstand sich ab 1844 als „Tor zu Gott“ und Wegbereiter für eine weitere Offenbarung nach ihm. Am 23. Mai 1844 machte er seine Sendung öffentlich. Dieser Tag stellt den Beginn der Bahá’í-Ära dar. Seine Prophezeiungen für einen neuen Offenbarer sehen die Bahá’í in Bahá’u’lláh (1817-1892), dem Gründer der Religion der Bahá’í, erfüllt. An den neun Bahá’í-Feiertagen im Jahr soll die Arbeit ruhen. Die Feiertage werden in den Gemeinden mit Lesungen, musikalischen und künstlerischen Darbietungen und geselligem Beisammensein begangen.