Reformationstag

Der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther soll 1517 am Tag vor Allerheiligen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen angeschlagen haben. Er wollte damit eine Diskussion über den Sinn von Beichte und Buße herbeiführen. Damit leitete er die Reformation ein. Ein langer und hitziger Streit der Gläubigen führte schließlich zu einer Teilung in Katholiken und Protestanten.
Da seit einigen Jahren viele Kinder an diesem Tag lieber Halloween feiern, hat sich die evangelische Kirche etwas ausgedacht: süße und saure Luther-Bonbons.
Der 31. Oktober war in den letzten Jahrzehnten nur in den ostdeutschen Bundesländern ein Feiertag. Anlässlich des 500jährigen Jubiläums von Martin Luthers Thesenanschlag war der Reformationstag 2017 einmalig ein bundesweiter Feiertag. Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen haben dann beschlossen, den Reformationstag dauerhaft zum gesetzlichen Feiertag zu machen.