Oktober 2021 | Welttag des Händewaschens, Reformationstag & mehr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

gerade in Zeiten der Corona-Pandemie kann man den „Welttag des Händewaschens“ (15. Oktober) hervorragend in den Unterricht einbauen. Am 31. Oktober 1517 soll der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen haben. Damit leitete er die Reformation ein.  Ebenfalls am 31. Oktober ist Halloween. Mal sehen, ob auch an Ihrer Tür Kinder aus der Nachbarschaft an der Haustür „Süßes oder Saures“ verlangen.

 

Für alle, die jetzt noch schnell ihr Exemplar des Kalenders für das laufende Schuljahr bestellen wollen, haben wir noch einmal den Bestellschein beigefügt oder online - www.kalenderderkulturen.de/shop

 

Viele Grüße vom Team des „Kalender der Kulturen“

 

Hansjörg Biener – Zeljko Cavara – Uli Kievernagel

PS Nicht vergessen: Am 31. Oktober werden die Uhren wieder umgestellt, die Sommerzeit endet.


03. Oktober – Erntedankfest
03. Oktober – Tag der Deutschen Einheit

04. Oktober – Welt-Tierschutztag
05. Oktober – Welttag des Lehrers

10. Oktober – Welttag gegen die Todesstrafe

11. Oktober – Durga Puja

11. Oktober – Welt-Mädchentag

14. Oktober – Welttag des Sehens
15. Oktober – Welttag des Händewaschens
15. Oktober – Tag des Weißen Stocks

16. Oktober – Welt-Ernährungstag
18. Oktober – Mawlid an-Nabī: Geburtstag des Propheten Muhammad
28. Oktober – Welt-Poliotag
30. Oktober – Heute vor 60 Jahren Arbeitskräfteabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei
31. Oktober – Ende der Sommerzeit
31. Oktober – Reformationstag
31. Oktober – Halloween

 

» 05. Oktober – Welttag des Lehrers «

Kann man ohne Lehrer/Lehrerin lernen? Millionen Kinder - und Eltern haben das jetzt wegen der Corona-Krise getestet. Außerhalb Europas ist die Lernsituation noch viel schlimmer. Die Vereinten Nationen haben 1994 einen Welttag des Lehrers ausgerufen, um die Arbeit von Lehrern und Lehrerinnen zu ehren. Aber aus anderen Gründen. In manchen Ländern werden Lehrkräfte gezielt angegriffen, um die Bildung insbesondere von Mädchen und von Minderheiten zu verhindern.



» 10. Oktober – Welttag gegen die Todesstrafe «

Seit vielen Jahren treten humanitäre Organisationen gegen die Todesstrafe auf. Sie wird vor allem in der Volksrepublik China, im Iran und in Pakistan vollstreckt, aber auch in den USA. Gut 100 Länder der Welt haben die Todesstrafe abgeschafft; in anderen ist sie rechtlich möglich, wird sie aber nicht mehr angewendet. 2007 hat der Europarat den 10. Oktober zum Europäischen Tag gegen die Todesstrafe erklärt.



» 11. Oktober – Durga Puja (11.-15.10.2021) «

Das Fest für die Göttin Durga ist das größte hinduistische Fest im Osten Indiens. Gefeiert wird ihr Sieg über den böse gewordenen Büffel-Dämon Mahisha(sura), der nur von einem weiblichen Wesen besiegt werden konnte. In allen Städten und Dörfern werden Statuen Durgas aufgestellt. Die Göttin Durga hat zehn Arme, in jeder Hand hält sie eine Waffe oder etwas anderes, darunter auch den Kopf des Dämons. Jeder der Festtage hat seine eigene Bedeutung und Gestaltung. In täglichen Aufführungen werden Begebenheiten des Kampfes der Göttin mit dem Dämon nachgestellt. Am letzten Tag bestreichen verheiratete Frauen Durga mit rotem Pulver. Dann werden alle Statuen zum Fluss getragen und mit dem Ruf „Der Mutter den Sieg!“ versenkt.

 

 

» 11. Oktober – Welt-Mädchentag «

Der von den Vereinten Nationen (UNO) angeregte Aktionstag soll auf die weltweite Benachteiligung von Mädchen hinzuweisen.

 

 

» 14. Oktober – Welttag des Sehens «

Der Welttag des Sehens am zweiten Donnerstag im Oktober steht unter dem Motto „Vision 2020 – das Recht auf Augenlicht“. Die Weltgesundheitsorganisation der Vereinten Nationen will darauf aufmerksam machen, dass in Entwicklungsländern Blindheit in vielen Fällen vermeidbar gewesen wäre und in manchen Fällen noch heilbar ist.

www.woche-des-sehens.de

 

 

» 15. Oktober – Welttag des Händewaschens «

„Nach dem Klo und vor dem Essen - Händewaschen nicht vergessen.“ Die Verwendung von Seife ist aus Sicht von Fachleuten der kostengünstigste und wirksamste Weg, Infektionskrankheiten zu vermeiden. Der alte Erziehungsspruch hat in Zeiten der Corona-Krise eine Ausweitung erfahren. Es geht um AHA+L Abstand, Hygiene, Alltagsmasken und Lüften. Und manche setzen noch ein C hinzu, für Corona-App.

 

 

» 15. Oktober – Tag des Weißen Stocks «

Tack, tack, tack oder je nach dem ratsch, ratsch - die Menschen werden aufmerksam und gehen gegebenenfalls auch zur Seite. Sie hören das Geräusch eines weißen Stocks, mit dem sich Blinde auf ihrem Weg orientieren.

Die Vereinten Nationen haben den 15. Oktober zum „Internationalen Tag des Weißen Stockes“ ausgerufen, um auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen aufmerksam zu machen. Das Datum erinnert an den 15. Oktober 1964, an dem US-Präsident Lyndon B. Johnson (1908-1973) Langstöcke an Menschen mit Blindheit und starker Sehbehinderung übergab. Das Datum gilt als Beginn des systematischen Orientierungs- und Mobilitätstrainings. Die Idee, blinde Menschen mit einem weißen Stock als Orientierungshilfe und Schutzzeichen auszustatten, ist aber älter. Als Urheberin gilt Guilly d'Herbemont (1888-1980), die in Frankreich am 7. Februar 1931 in Anwesenheit mehrerer Minister und Vertreter von Blindenorganisationen die ersten weißen Stöcke überreicht hat.

 

 

» 16. Oktober – Welt-Ernährungstag «

Der Welt-Ernährungstag erinnert daran, dass viele Menschen auf der Welt Hunger leiden und die Nahrung sehr ungleich verteilt ist. Ein Ziel ist es, dass auch die Menschen in den armen Ländern genug zu essen haben sollen. Der Tag ist auch unter dem Namen Welthungertag bekannt.

www.welthungerhilfe.de

 

 

» 18. Oktober – Mawlid an-Nabī: Geburtstag des Propheten Muhammad

(18.10. abends/19.10.2021) «

Mawlid an-Nabī wird von Sunniten am 12. Tag des Monats Rabi al-awwal des Islamischen Kalenders gefeiert, von Schiiten am 17. Tag. Der Islamische Kalender ist ein Mondkalender und damit kürzer als ein Sonnenjahr; darum wandert der Feiertag durch unser gregorianisches Jahr. In vielen Ländern versammeln sich Muslime in der Moschee, um Geschichten und Legenden aus dem Leben Muhammads zu hören.

Der Feiertag ist auch umstritten. Nicht nur gibt es bei Sunna und Schia verschiedene Daten. Manchen ist ein Feiertag zu Ehren des Propheten zu nahe am christlichen Weihnachtsfest. So ist der Geburtstag des Propheten ausgerechnet auf der arabischen Halbinsel kein Feiertag, wo Muhammad zuhause war und wo Saudi Arabien sich als Hüter der Heiligen Stätten und des authentischen Islam versteht.

 

 

» 28. Oktober – Welt-Poliotag «

„Schluckimpfung ist süß - Kinderlähmung ist grausam“. Wer in den Sechzigerjahren aufgewachsen ist, kennt die Kampagne. Erste Krankheitszeichen der Kinderlähmung sind grippeartige Symptome. Später kann es bei jedem 100. bis 1000. Infizierten zu den Lähmungen kommen, die der Krankheit ihren Namen gegeben haben. Sie betreffen hauptsächlich die Beine. Bis heute ist Poliomyelitis nicht heilbar. Polioviren werden vor allem durch eine Schmierinfektion übertragen, aber auch durch Tröpfcheninfektion z. B. beim Sprechen oder Niesen.

 

 

» 30. Oktober – Heute vor 60 Jahren Arbeitskräfteabkommen zwischen der Bundesrepublik und der Türkei (30.10.1961) «

Nach dem Zweiten Weltkrieg gelang in West-Deutschland etwas, was nach dem Ersten Weltkrieg nicht gelungen war: Ein Wirtschaftsaufschwung, der Kriegsheimkehrer und Flüchtlingen neue Lebensperspektiven gab. Und weil das in vielen Kriegsregionen bis heute nicht gelingt, darf man zu recht auch von einem Wunder sprechen. Tatsächlich brauchte das „Wirtschaftswunder“ mehr Arbeitskräfte, als Deutschland hatte. Gastarbeiter kamen ins Land und halfen mit, aus dem besiegten Deutschland eine führende Wirtschaftsmacht zu machen.

Am 30. Oktober 1961 wurde ein Arbeitskräfteabkommen mit der Türkei geschlossen. Jahrzehntelang behandelte man die „Gastarbeiter“ in Deutschland als „Arbeiter auf Zeit“, aber kaum als „Gäste“. Seit den Neunzigerjahren ist klar, dass es sich um eine Zuwanderung auf Dauer handelte. Schon bald galten die Gastarbeiter in der Türkei als ihrer Heimat entfremdete „Deutschländer“, und die Eltern der ersten Generation mussten erkennen, dass ihre Kinder in Lebensstil und -ansprüchen mehr Deutsche als Türken waren.

 

 

» 31. Oktober – Ende der Sommerzeit «

Eine kleine Eselsbrücke, wann man die Uhr vor- und zurückstellt: Im Frühjahr stellt der Großvater die Bank vor das Haus und im Herbst wieder in den Speicher zurück.

 

 

» 31. Oktober – Reformationstag «

Der Mönch und Theologieprofessor Martin Luther soll 1517 am Tag vor Allerheiligen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg 95 Thesen angeschlagen haben. Er wollte damit eine Diskussion über den Sinn von Beichte und Buße herbeiführen. Damit leitete er die Reformation ein. Ein langer und hitziger Streit der Gläubigen führte schließlich zu einer Teilung in Katholiken und Protestanten.

Der 31. Oktober war in den letzten Jahrzehnten nur in den ostdeutschen Bundesländern ein Feiertag. Anlässlich des 500jährigen Jubiläums von Martin Luthers Thesenanschlag war der Reformationstag 2017 einmalig ein bundesweiter Feiertag. Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben dann beschlossen, den Reformationstag ebenfalls zum gesetzlichen Feiertag zu machen.

 

 

» 31. Oktober – Halloween «

Der Name ist eine Abkürzung von All Hallow´s Eve, auf deutsch: Allerheiligenabend. Viel zu lesenden Erklärungen zufolge soll das Fest auf Bräuche der Kelten zurückgehen: Nach deren Glauben treiben in dieser Nacht böse Seelen in Tiergestalt, Hexen und Geister ihr Unwesen. Mit Feuer und allerlei Bräuchen versuchten die Menschen, sie zu vertreiben. Heute ist Halloween ein Gruselfest, an dem die Kinder sich als Gespenster, Hexen und Gruselmonster verkleiden. Im Idealfall piepsen Kinder aus der Nachbarschaft an der Haustür „Süßes oder Saures“ und sind mit Süßigkeiten zufrieden; in den Tageszeitungen sind allerdings auch Bilanzen groben Unfugs zu lesen.

 

BR Radiowissen hatte am 18. November 2020 eine Sendung „Halloween - ‚Keltischer Kult‘ oder Grusel-Event?“ (22 Min.) von Carola Zinner. Man findet sie jetzt als Podcast bei https://www.br.de/mediathek/podcast/radiowissen/halloween-keltischer-kult-oder-grusel-event/1808380.