Hızır-Fasten (11.2.-13.2.2020)

Hızır ist ein unsterblicher Helfer in der Not. Nach einer alevitischen Erzählung soll Hızır das erste Mal von Gefährten Noahs zur Hilfe gerufen worden sein und das Schiff geschützt haben. Nachdem das Schiff die Flut überstanden hatte, sollen die Geretteten drei Tage lang gefastet haben, um Hızır ihre Dankbarkeit zu beweisen. Im Gedenken wird drei Tage gefastet. Am letzten Tag wird in der Wohnung und vor der Haustür für die Feier geputzt. Am Abend werden die vorbereiteten Speisen an heiligen Gedenkstätten bzw. in den Cemhäusern (alevitischen Gemeindehäusern) mit allen Besuchern gemeinsam verspeist. Außerdem werden auf den Friedhöfen Kerzen angesteckt und zu Hause den Kindern Geschichten von Hızır erzählt.