Kalender der Kulturen

Gedenktag der Sinti und Roma, die Opfer des NS-Völkermords wurden

Am 16. Dezember 1942 gab die nationalsozialistische Führung den Befehl, die Sinti und Roma aus Deutschland und den besetzten Ländern in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau zu bringen. 1994 hat der deutsche Bundespräsident Roman Herzog den Tag zum nationalen Gedenktag erklärt. Jedes Jahr findet eine Gedenkstunde des Bundesrates statt. Auch andernorts gibt es regelmäßige Gedenkveranstaltungen für die Sinti und Roma, die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords wurden.