Kalender der Kulturen

Heute vor 50 Jahren: Erich Maria Remarque gestorben (25.9.1970)

Erich Maria Remarque (1898-1970) war ein deutscher Schriftsteller. Seine Romane verarbeiteten die Grausamkeit des Ersten Weltkriegs. Am bekanntesten wurde „Im Westen nichts Neues“ (1928). Er wurde schon 1930 das erste Mal verfilmt. Remarques als pazifistisch geltenden Romane passten nicht zur Nazi-Ideologie. Seine Arbeiten wurden in Dritten Reich als „schädliches und unerwünschtes Schrifttum“ verboten und 1933 öffentlich verbrannt. Die deutsche Staatsbürgerschaft wurde ihm 1938 aberkannt. Remarque fand in den USA Aufnahme, nahm die amerikanische Staatsbürgerschaft an und bekam die in Deutschland verweigerte Würdigung als Schriftsteller.