Heute vor 80 Jahren: Die Wehrmacht besetzt Paris.

In diesem Jahr feierte die Welt am 8./9. Mai den VE-Day. VE steht für „Victory in Europe“, „Sieg in Europa“. 75 Jahre war es her, dass der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende ging, mit der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht. Vor 80 Jahren sah die Welt noch anders aus. Am 1. September 1939 überschritten deutsche Truppen die Grenze nach Polen und lösten damit den Zweiten Weltkrieg aus. Im Westen überrannten sie im Mai 1940 die Benelux-Staaten und drangen in Frankreich ein. 

Am 14. Juni 1940 besetzten die Wehrmacht Paris. Ein Großteil der Bewohner ist geflohen. So besucht der deutsche Führer Adolf Hitler Ende des Monats eine gespenstisch leere Stadt, wie seine Begleiter notieren. Hitler nimmt sich nur wenige Stunden für Paris. Es ist ihm wichtig, in der Hauptstadt des Erzfeindes gewesen zu sein, mehr offenbar nicht. 

Anders gegen Ende des Weltkriegs. Die Alliierten stehen vor Paris. Hitlers Anweisung steht auch. Stadtkommandant Dietrich von Choltitz soll Paris zerstören. Die Sprengladungen sind schon angebracht, doch Paris steht heute noch. Wie und warum Paris gerettet wurde? Die Frage ist immer noch eine Herausforderung an die historische Forschung.