Heute vor 150 Jahren: Charles Dickens gestorben

Mindestens zur Weihnachtszeit wird uns Ebenezer Scrooge vorgestellt. In vielen Filmen wird erzählt, wie der grantige Geizhals von Geistern besucht und zu einem besseren Leben bekehrt wird. Wir verdanken diese Gestalt Charles Dickens (7. Februar 1812-9. Juni 1870). Die Herzlosigkeit der privilegierten Gesellschaftsschichten und das bittere Schicksal der Armen und Waisen waren immer wieder Thema des großen britischen Schriftstellers. Zwei bekannte Beispiele sind die Romane Oliver Twist und David Copperfield, die zuerst als Fortsetzungsromane in britischen Zeitungen erschienen. Sie schildern eine Welt von Kinderarbeit und Kinderkriminalität, von körperlicher Gewalt und seelischem Missbrauch. Dickens Interesse am Schicksal der armen Kinder hat einen biographischen Hintergrund, den seine Familie war überschuldet und der junge Charles musste mühselig zum Unterhalt der Familie beitragen. Wie seine jugendlichen Romanfiguren hat er „keine Chance“ und „muss sie nutzen“. Tatsächlich schaffte er als Journalist und Schriftsteller einen gewissen gesellschaftlichen Aufstieg.