Kalender der Kulturen

Aktion Friedenslicht

Das Friedenslicht aus Bethlehem geht auf seine Reise durch Deutschland. Mit der Aktion wollen christliche Pfadfinder ein „Zeichen für Frieden und Völkerverständigung“ setzen, so die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg. Die Initiative ist nach Angaben der Verantwortlichen die größte europäische Friedensaktion zum Weihnachtsfest. Das Licht wird seit 1986 jährlich in der Geburtsgrotte Jesu entzündet und zunächst nach Wien gebracht. Von dort reist es ab dem dritten Advent in weitere Länder Europas. Seit 1994 ist die Weitergabe in Deutschland eine Aktion des Rings der Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Sie bringen die Flamme in Gemeinden, Familien, Verbände, Rathäuser und soziale Einrichtungen wie Altenheime und Krankenhäuser, aber auch in Moscheen und Synagogen. An Weihnachten wird das Licht in vielen Kirchengemeinden an die Gläubigen für zuhause mitgegeben.